Schulhofgestaltung geht voran

Nachdem vor kurzem auch der zweite Bauabschnitt der Schulhofneugestaltung durch die Stadt in Auftrag gegeben wurde, kann die Firma Werkstatt-Spielart / Heidelberg zum fast fertiggestellten Bewegungsbereich nun auch mit den Bereichen „Treffen“ und „Ruhen“ beginnen. Damit erhalten die Kinder nicht nur einen ansprechenden Spielbereich für die Hofpausen, auch für die Nachmittagsbetreuung bedeuten die verschiedenen Betätigungsplätze eine Bereicherung. Naturmaterial ästhetisch gestaltet fügt sich harmonisch in die Umgebung der Schule ein und regt die Fantasie der Kinder und deren Spieltrieb auf vielfältige Weise an.
Durch Fördergelder aus der Schulstiftung wurden auch Schülerworkshops möglich, bei denen die Schülerinnen und Schüler sich aktiv an der Gestaltung der Spielbereiche beteiligen. Begleitet werden die Workshops von künstlerisch erfahrenen Experten. Den Auftakt macht ein Schnitzworkshop. Das Bemalen einer Steinschlange wird folgen.
Zunächst entwarfen die Kinder Ideen für die Gestaltung von vier 2m hohen Motivpfosten, die die Eingänge zu den Bereichen markieren werden. Im zweiten Schritt schnitzten alle Freiwilligen die Konturen der aufgebrachten Bilder nach. Die Freude, mit der die Kinder bei der Sache waren zeigt, dass sie sich jetzt schon mit ihrem Schulhof identifizieren und ihn bestimmt gern und ausgiebig nutzen werden, getreu dem Motto „gemeinsam unterwegs“.

Frederickwochen – schon Tradition

Zwei Wochen lang war im Unterricht aller Grundschulklassen der Fokus aufs Lesen gerichtet. Es gab einen Lesewettbewerb und jede Lehrkraft stellte ihr Lieblingsbuch vor. Kinder der dritten und ersten Klassenstufe fanden sich zum Märchen lesen und hören zusammen und entdeckten den Erzählthron. Die vierten Klassen sammelten über 700€ beim „Lesen für Unicef“. Aber auch in Kunst und Werken oder Musik ging es – ganz dem Mäusebeispiel folgend- um Farben, Wörter, um immaterielle Werte, die das Leben reicher machen.
Am letzten Schultag vor den Herbstferien präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse. Kindergartenkinder von Sankt Georg und der Kronenstraße, aber auch Elternvertreter waren Gäste in der Schulversammlung in der Aula. Bunt und vielfältig ging es da zu. Französische Lieder, ein Farbenlied und der Chor sorgten für Rhythmus und Schwung. Der Wind erklang vielfältig im Gedicht und in den dazu passenden Orffinstrumenten. In einer kleinen Ausstellung konnten Lapbooks zu Mäusebüchern, Mäusefarbkreise und selbstgefertigte Bücher vom „Alten Zauberer Farbenfroh“ bewundert werden. Ein fröhlicher und gelungener Auftakt in den Herbst. Wieder einmal war die Richard-Hecht -Grundschule bunt und gemeinsam unterwegs.